Der erste Platz geht nach Deutschland.

Die Corona-Pandemie hat die Reisefreiheit in Europa massiv eingeschränkt. Längere Zugreisen sind dadurch momentan eher die Ausnahme als die Regel. Nichtdestotrotz hat es sich Plattform “Consumer Choice Center” (CCC) nicht nehmen lassen, Europas 50 größte Bahnhöfe etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und im Rahmen des “European Railway Station Index” die fahrgastfreundlichsten Bahnhöfe auszumachen.

Die Bahnhöfe wurden dafür nach unterschiedlichen Kriterien bewertet. Darunter finden sich Parameter, wie etwa, ob es ausreichend barrierefreie Zugänge gibt, wie überfüllt die Bahnsteige sind oder wie viele Destinationen sowohl national als auch international angefahren werden. Die maximale Punktzahl die ein Bahnhof dadurch erreichen kann, sind 133 Punkte. Den ersten Platz mit 116 Punkten konnte sich der Hauptbahnhof in Leipzig (Deutschland) sichern. Schon auf Platz 2 folgt der Wiener Hauptbahnhof mit 108 Punkten. Komplettiert wird das Stockerl vom Bahnhof St. Pancras in London (Großbritannien).

Das sind die Top 10

1. Hauptbahnhof Leipzig (116 von 133 möglichen Punkten)
2. Wien Hauptbahnhof, Österreich (108 Punkte)
3. St. Pancras in London, Großbritannien (106)
4. Moskau Kazansky, Russland (101)
4. Amsterdam Centraal, Niederlande (101)
6. Hauptbahnhof Frankfurt am Main (96)
6. München Hauptbahnhof (96)
8. Moskau Kursky, Russland (95)
9. Mailand Centrale, Italien (93)
10. Birmingham New Street, Großbritannien (91)

Drei von den vier letzten Plätzen der 50 Bahnhöfe, die bewertet wurden, befinden sich übrigens in Paris. So landet der Bahnhof Haussmann–Saint-Lazare mit 40 Punkten auf dem 47. Platz. Auf Platz 48 – ex aequo mit der Norreport Station in Kopenhagen (Dänemark) – ist der Bahnhof Châtelet–Les Halles mit 38 Punkten zu finden. Mit gerade einmal 33 von 116 möglichen Punkten landet der Bahnhof Paris Magenta auf dem 50. und letzten Platz. (as)

Originally published here.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to top