Warum Tegel eine Zumutung für Passagiere ist

Wie passagierfreundlich sind die 30 größten Flughäfen auf dem Kontinent? Das bewertet der „European Airport Index“. Drei von vier deutschen Airports kamen in die Top Ten – und einer schmierte böse ab.

Potsdam.Die internationale Verbraucherschutzorganisation Consumer Choice Center (CCC) hat eine Rangliste der 30 größten europäischen Flughäfen veröffentlicht, und dabei bewertet, welche (Un)Annehmlichkeiten die Airports für Passagiere bereit halten. In die Rangliste flossen unter anderem ein: Die Entfernung vom Stadtzentrum, die Anbindung an den Nahverkehr, sowie die Anzahl von Restaurants, Geschäften, Lounges und Flugsteigen (nicht in absoluten Zahlen, sondern pro abgefertigtem Passagier). Weitere Faktoren waren die durchschnittliche Wartezeit an der Sicherheitskontrolle und die Wege zwischen den einzelnen Terminals.

Lästig: Mit dem Bus vom Gate zum Flieger

Wenig überraschend, hat Berlin-Tegel (wäre bei einem regulären Baufortschritt am BER schon vor Jahren geschlossen worden) die Tester nicht überzeugt. Im European Airport Index belegt der Flughafen nur Platz 28 – lediglich Istanbul-Atatürk und London-Stansted schnitten noch schlechter ab. Das liege an mehreren Faktoren, sagte CCC-Geschäftsführer Frederik Roeder der MAZ: „Kein S-Bahn-Anschluss, zu wenige Fluggaststeige (daher oft lästiger Bus-Transport vom Gate zum Flieger), kein angenehmes Umsteigen möglich, wenig Restaurants.“Der passagierfreundlichste große Flughafen in Europa ist demnach Brüssel-Zaventem, gefolgt von Zürich und Düsseldorf. Auch die beiden großen Lufthansa-Drehkreuze Frankfurt und München schaffen es knapp in die Top Ten (Platz 9 und 10).Ebenfalls oben in der Rangliste stehen auf den Plätzen 4 bis 8 in dieser Reihenfolge Madrid, Manchester, Kopenhagen, Amsterdam-Schiphol und Stockholm-Arlanda. Berlin-Schönefeld und Leipzig-Halle wurden für die Auswertung nicht berücksichtigt.

Read more here

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to top