fbpx

Die ungarische Regierung plane nicht, ihre Strategie zu ändern, die Landwirtschaft des Landes gentechnikfrei zu halten, erklärte das Landwirtschaftsministerium am Donnerstag und wies darauf hin, dass die Europäische Union Verhandlungen über die Regulierung neuer Gentechnologien (NGT) aufgenommen habe.

Einem Entwurf zufolge, der letzte Woche von der Europäischen Kommission veröffentlicht wurde, würden mit NGT hergestellte Produkte in zwei Kategorien fallen, von denen die erste nicht mehr den geltenden GVO-Vorschriften unterliegen würde, sagte das Ministerium und fügte hinzu, dass es keine vorherige Risikobewertung gebe Durch Kennzeichnung oder Überwachung können Organismen in die Umwelt gelangen. Was die zweite Kategorie betrifft, würden die Genehmigungsverfahren deutlich vereinfacht, „mit weit weniger Daten und Auswirkungsanalysen als bei bestehenden GVO“. Darüber hinaus gäbe es bei manchen Organismen „keine Nachverfolgung und etwaige schädliche Auswirkungen würden nie beurteilt.“

Lesen Sie den vollständigen Text hier

Aktie

Folgen:

Weitere Beiträge

Abonniere unseren Newsletter

Scrolle nach oben
de_DEDE